Resilienz und Achtsamkeit im Urlaub. Freizeitschnupfen und Burn Out müssen nicht sein.

von | Aug 12, 2022 | Alle Beiträge, Coaching, Resilienz | 0 Kommentare

Wieso werde ich ausgerechnet krank im Urlaub?“ „Wieso bin ich im Urlaub so erschöpft gewesen – ich wollte doch so viel machen.“ Diese Aussagen treten oft in meinen Beratungen zu mehr Resilienz und Work Life Balance auf, um einen Burn Out zu verhindern..

Der Körper und die Seele kommen in Urlaub zu Ruhe. Beide „freuen“ sich, sich endlich mal zu entspannen. Und wer beruflich wie privat dauerhaft über seine Kräfte geht – damit sind sowohl der Distress als auch der Eustress gemeint -, und diese nicht ausgleicht, gerät oft in dieses Dilemma.  Es trifft hauptsächlich die Leistungsträger, die Perfektionisten; die nicht  „Nein sagen können“, die erst zum Schluss nach sich schauen.

Sowohl Unternehmen als auch die einzelne Fach- und Führungskraft haben Interesse, Resilienz und Achtsamkeit zu leben.

Deshalb meine Empfehlungen:

  • Handy aus während des Urlaubs- auch das private Handy. Man muss nicht immer erreichbar sein und nicht jede Nachricht mitkriegen und lesen. Der Kopf braucht Ruhe. Auch der Laptop darf zu Hause bleiben.
  • Für eine gute Vertretung während des Urlaubs sorgen, ggfs. wichtige Ansprechpartner im Vorfeld informieren, das man nicht erreichbar ist.
  • Erschöpfung zulassen.
  • Achtsam mit sich umgehen. Wie reagiere ich im Urlaub? Brauche ich einige Tage, um herunterzukommen, fahre ich evtl. erst 1-2 Tage später in Urlaub, um vorher zuhause in Ruhe zu packen?

 Und damit es nicht dazu kommt:

Während des Jahres immer wieder schauen, denn Stress auszugleichen mit Methoden zur mehr Work Life Balance, Achtsamkeit, Resilienz und an seinen Stressmustern arbeiten.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.